Feldpannalm Runde

Nockberge Wanderung

  • Schwierigkeit: mittel
  • Länge: 8 km
  • Dauer: 4 h
  • Aufstieg: 616 m

 

 

Eine beliebte Nockberge Wanderung in Bad Kleinkirchheim ist die Feldpannalm-Runde, welche von der Kaiserburg Bergstation über den Wöllaner Nock zur Feldpannalm und entlang des Feldpannbaches wieder zurück zur Kaiserburg führt  – oder umgekehrt.

Wir haben uns entschieden eine etwas längere Runde in Angriff zu nehmen und haben die Tour um den Strohsack erweitert.

Zunächst geht es gemütlich mit der Kaiserburgbahn in luftige Höhen auf 2055m Seehöhe. Mit der Kärnten Card, welche im Sommer bei uns im Preis inkludiert ist, ist eine Bergfahrt übrigens gratis!

Da es sich bei der etwa 4 stündigen Wanderung um eine Rundwanderung handelt, kann man wählen, in welche Richtung man gehen möchte. Wir haben uns dazu entschieden, zunächst gemächlich bergab über den Strohsack und die Maibrunnbahn zu gehen, um zu allererst die schöne Aussicht auf das Kirchheimer Tal und die Nockberge zu genießen. Nach etwa 30-40 Minuten Gehzeit, wobei man stets auch schon die Feldpannalm zu seiner Linken betrachten kann, erreicht man die Bergstation der Maibrunnbahn. Von dort hat man einen einzigartigen Blick auf unser schönes St. Oswalder Tal und mit einem Fernglas könnte man sogar Sepp Hinteregger bei der Heuarbeit auf dem Feld beobachten.

 

 

 

Von der Maibrunnbahn geht es über einen Forstweg bergab durch einen lichten Fichten- und Lärchenwald. In ca. 40 Minuten Gehzeit erreicht man die Feldpannalm, welche auf rund 1500 Metern Seehöhe liegt.

Auf dem Weg zur Feldpannalm passiert es oft, dass man dem ein oder anderen Radfahrer begegnet, welcher von der Ortschaft Feld am See heraufgeradelt kommt.

In der Feldpannalm gibt es einige bewirtschaftete Hütten und man hat die Qual der Wahl. Wir haben uns für die Wegerhütte entschieden, um uns zu stärken.

 

 

Nach kurzer Rast hieß es den etwas beschwerlicheren Teil der Tour in Angriff zu nehmen. Es geht rund 600 Höhenmeter hinauf auf den 2145m hohen Wöllanernock. Der Anstieg ist jedoch gemächlich. Man folgt einem traumhaften Wanderpfad, welcher zunächst durch einen malerischen Lärchenwald und schließlich über einen Bergrücken mit fantastischen Weitblicken führt.

 

 

Ein absolutes Highlight der Tour ist sicherlich der alte “Grongl”, wie wir ihn getauft haben. Es handelt sich hierbei um eine wunderschöne, massive abgestorbenen Lärche, welche den Wanderweg am Übergang zu Wald und freiem Bergrücken kreuzt.

Nach dem Besuch des Grongl geht es munter weiter über den Bergrücken in Richtung Wöllaner Nock. Von diesem sind es schließlich nur mehr einige Minuten bis zur Kaiserburg Bergstation, von wo aus man wieder gemütlich mit der Gondel ins Tal fahren kann.

 

 

Das Beste kommt wie immer zu Schluss. Unsere Region ist nicht nur mit einer wunderschönen Bergwelt, sondern auch mit traumhaften Seen gesegnet. Nach einer tollen Wandertour gibt es nichts besseres als schnell zum Millstätter See, Brennsee oder Afritzer See zu fahren, und sich nach der Tour abzukühlen. Alle drei Seen sind von Bad Kleinkirchheim aus in rund 15 Minuten mit dem Auto erreichbar.

Ein besonderes Highlight auf der Feldpannalm ist das jährliche Zaunringbraten.

Dieses Fest, welches jedes Jahr im Juni stattfindet, lässt viele alte Handwerke wieder aufleben. Diese sind teilweise schon in Vergessenheit geraten. Man kann staunen, beobachten aber auch selbst mitmachen. Neben dem alten traditionellen Ringzaun, werden Besen gebunden, Brunnen gehackt oder auch Wasserleitungen gebohrt.

Ein wirklich tolles Fest welches jeder einmal besucht haben sollte.

Das Zaunringbraten findet voraussichtlich am 02.06.2018 (Ersatztermin 03.06.2018)

Lust auf Urlaub bekommen?

TELEFON

+43 4240 477