Liebstöckel

Der ursprünglich in Südeuropa beheimatete Liebstöckel erfreut sich schon lange in der österreichischen Küche an großer Beliebtheit und wurde deshalb gerne in Hausgärten angebaut. Mittlerweile trifft man den Liebstöckel auch verwildert an. Wurzel und Samen sind gut für die Verdauung, da er eine harntreibende Wirkung hat. Er ist auch ein wunderbares Suppengewürz. Auf Grund seiner Würze ist der Liebstöckel auch als Maggikraut bekannt, jedoch ist Liebstöckel kein Bestandteil der Maggiwürze. Dem Liebstöckel wurde im Mittelalter nachgesagt, dass er Schönheit spendet und so gaben Mütter ihren Töchtern Liebstöckel ins Badewasser.

Liebstöckel Suppe

Zutaten

  • 1 Bund Liebstöckel
  • 30 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 0,5 l Suppe
  • 2 Zwiebeln
  • 30 g Butter

Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Butter leicht anschwitzen und die Zwiebeln darin dünsten. Den Liebstöckel hacken und beigeben. Das Mehl unterrühren. Mit der Suppe aufgießen und Milch dazugebe. Aufkochen lassen und pürieren.

Leave Comment

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden