Waldmeister

Der giftig grüne Wackelpudding mit Waldmeistergeschmack wird vielen aus Kindheitstagen noch bekannt sein. Doch in den letzen Jahrzehnten verschwanden Lutschstangen und Brausepulver mit Waldmeistergeschmack aus den Lebensmittelläden. Denn Cumarin, welches der Waldmeister enthält, kann bei Überdosierung die Leber schädigen. Doch wie schon Paracelsus sagte: “Die Dosis macht das Gift.”

Richtig zubereitet helfen Tees aus Waldmeister gegen Kopfschmerzen und Migräne. Aber Vorsicht, wenn man zu viel davon genießt, dann tritt der gegenteilige Effekt ein.

Waldmeisterbowle

Zutaten:

  • 1 Bund angewelkter Waldmeister
  • 100 g Kristallzucker
  • 1 l Sekt
  • 1 l Weißwein
  • 100 ml Wasser
  • 1 Zitrone

Am besten den Waldmeister am Vortag pflücken, denn er sollte schon ein wenig angewelkt sein. Man verwendet für die Bowle nur die Blätter und Stiele. Die Blüten gibt man nicht hinein.

1 Liter Wasser zum Kochen bringen und den Zucker darin schmelzen. Das Zuckerwasser kalt auskühlen lasen. Zitrone in Scheiben schneiden.

Wein, Wasser, Sekt, kaltes Zuckerwasser, Zitronenscheiben und Waldmeisterblätter mischen. Nach 20 min sollte die Bowle abgegossen werden, um die Waldmeisterblätter wieder zu entfernen.

Leave Comment

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden