Die drei schönsten Auszeit Wanderungen

im UNESCO Biosphärenpark Nockberge für den Herbst

 

Die goldene Herbstzeit ist Wanderzeit!

Biosphärenpark Nockberge

Die Wanderrouten im Biosphärenpark Nockberge reichen vom gemütlichen einstündigen Panorama-Bergspaziergang bis zur ausdauernden Tages- oder gar Mehrtagestour.

 

Habt Ihr eure Herbst-Auszeit bereits geplant?

 

Wo könnte eine entspannte Herbstwanderung denn schöner sein als in den Kärntner Nockbergen? Nur zurecht nennen immer mehr Menschen den Herbst in unseren Nockbergen den „Indian Summer der Alpen“. Die Farbenpracht der herbstlich goldenen Lärchen, gepaart mit den immergrünen Fichten und den duftenden Zirben ist einzigartig und sucht seinesgleichen.

Der beste Ausgangspunkt für eure Auszeit Wanderungen ist natürlich unser Bio- und Auszeithof Hinteregger im wunderschönen Bergdorf St.Oswald. Wir haben eine herrlich ruhige Alleinlage und befinden uns auf 1400 Metern Seehöhe oberhalb von Bad Kleinkirchheim, im wunderschönen Kärnten. Bei uns könnt ihr euer Auto getrost stehen lassen, denn die Wanderwege starten und enden direkt hinter unserem Haus. Zum Frühstück und Abendessen werdet ihr stets mit Produkten aus unserer, seit 1992 biologisch geführten Landwirtschaft verköstigt.

 

Den Duft der Zirben haben wir uns übrigens auch ins Haus geholt. Ihr findet ihn in unserer Zirbensauna oder einem der neu renovierten Doppelzimmer mit Zirbenbett wieder, wo er euren erholsamen Schlaf begleitet.

 

Wer als Aufstiegshilfe die Gondelbahn bevorzugt, der ist hier auch genau richtig. Die Biosphärenparkbahn Brunnach, die vielleicht beste und beliebteste Sommerbergbahn in Kärnten befindet sich direkt vor unserer Haustüre. Sie erschließt das wunderschöne Wandergebiet des Biosphärenpark Nockberge. Es ist schon ein fantastisches Erlebnis mit den lautlosen Panoramagondeln sicher und bequem in die Welt der Nockberge zu schweben. Mit der Kärnten Card, welche während eines Aufenthaltes bei uns inkludiert ist, benützt ihr die Gondelbahn gratis.

Worauf wartet ihr also noch? Schmiert eure Wadl und erkundet einige der schönsten Wanderrouten in der Region Nockberge! Unsere Berge eignen sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene und eingefleischte Bergfexe. Drei der vielen Touren für den goldenen Herbst wollen wir euch hier etwas näher bringen.

.

Sanftes Wandern auf der Millstätter Alm:

 

Gemütlich, verträumt und zum genießen…

 

 

Bei dieser Tour muss man kein erfahrener Wanderer sein, um zu seinem persönlichen Bergerlebnis zu kommen. Wer es gemütlich bevorzugt, und auch die Kulinarik nicht zu kurz kommen lassen will, ist am Weg der Liebe auf der Millstätter Alm bestens aufgehoben.

 

Während dieser Wanderung kann man getrost auch einmal die Seele baumeln lassen. Der tolle Blick auf den Millstätter See kann genossen werden während man gemächlich seiner Auszeit am Berg frönt und auf dem Gipfel im Almgras liegt.

 

Während der Wanderung auf der Millstätter Alm hat man stets den Millstätter See zu Füßen. Die Wanderung beginnt am Parkplatz der Schwaigerhütte (Mautstraße). Von dort wandert man über einen gut befestigten Forstweg. Es geht hinauf zur Alexanderhütte auf 1786 m, welche man innerhalb von 30 Minuten gut erreichen kann. Von dieser kann man schon den fantastischen Blick auf den Millstätter See genießen.

 

Bei der Alexanderhütte startet der Weg der Liebe:

Während des gemächlichen Aufstiegs findet sich immer wieder eine Bank zum Rasten mitsamt Lesetischchen und Buch, welches sich dem Thema Liebe widmet.

Die nächste Hütte auf dem Weg über die Millstätter Alm ist die Millstätter Hütte. Sie eignet sich für einen Zwischenstopp. Hier hat man die Qual der Wahl. Entweder man geht gemächlich unterhalb des Kamplnock in Richtung Lammersdorfer Hütte oder man wandert über den Kamplnock und das Granattor hinab zum Endpunkt der Tour, der Lammersdorfer Hütte. Es besteht die Möglichkeit mit dem See & Berg TAXI von der Lammersdorfer Hütte zurück zur Schwaigerhütte zu gelangen.

 

Die Gehzeit  beträgt gemütliche 3 Stunden, beinhaltet einen kleinen Aufstieg von etwa 260 Höhenmetern und ist rund 6,5 km lang.

Oswalder Alpinrunde: Vier Gipfel die sich lohnen!

 

Diese Tour kann man bequem mit der Biopshärenparkbahn Brunnach angehen. Nach einem gemächlichen Anstieg auf den Mallnock, geht es fast durchgehend auf selber Höhe dahin. Mit stetigem Weitblick von Oben auf das Land, verspricht diese Tour vor allem eines vier Gipfel an einem Tag. Wo kann man so etwas sonst schon erleben? Das Erfolgsgefühl ist einfach grandios wenn man den Mallnock, Klomnock, den Steinnock und schließlich den Falkert in seinem Tourenbuch abhaken kann. Die Tour ist sicher und gut markiert. Vor allem kann sie an mehreren Punkten abgekürzt oder abgebrochen werden, da man stets das wunderschöne Oswalder Tal zu seinen Füßen hat. Wusstet ihr, dass unsere 45 Hektar Alm, das Kar und das Schönfeld an dieser Tour liegen? Unsere Rinder welche auf unserem Bio- und Auszeithof gehalten werden, verbringen jeden Sommer zwischen 1600 und 2200 Metern Seehöhe.

 

Am Ende der Tour laden die beiden Almhütten, die Lärchenhütte und das Falkerthaus zum Verweilen und zur kulinarischen Verköstigung ein.

Der große Rosennock: Wunderschön, Abwechslungsreich und sportlich fordernd!

 

Eine der wohl schönsten, abwechslungsreichsten und lohnendsten Touren führt auf den großen Rosennock, den höchsten Gipfel im UNESCO Biosphärenpark Nockberge.

 

Der große Rosennock kann von mehreren Seiten her bestiegen werden. Die vielleicht schönste und eindrucksvollste Variante startet direkt vor unserer Haustüre, beim Bio- und Auszeithof Hinteregger mit eigenem Biobauernhof.

 

Da es sich hier um eine Ganztagestour handelt, ist sie nur für geübte Geher geeignet. Mit ihren rund 15 km Länge und 6-7 Stunden Gehzeit solltet ihr ein bisschen Kondition mitbringen. Aber ihr werdet sehen – es lohnt sich!

 

Die Wanderung ist geprägt, von fantastischen Weitblicken, klarer Luft, bestem Gebirgswasser und dem erhabenen Gefühl auf dem höchsten Gipfel des Biosphärenpark zu stehen. Zu den Highlights der Tour gehören sicherlich das “Meer aus Latschen” durch welches man sich bewegt, die wilde Zunderwand, welche einiges an Trittsicherheit verlangt und der malerische Nassbodensee auf über 2000 Metern Seehöhe. Einen genaueren Überblick zu dieser Tagestour könnt ihr HIER nachlesen oder ihr erkundigt euch einfach an unserer Rezeption nach den diversen Varianten. Wir sind euch gerne bei der Tourenplanung behilflich. Für Mountainbiker haben wir auch ein paar tolle Wander-Bike Touren parat. Ganz nach dem Motto “Biking + Hiking” !

 

Auf Nachfrage geben wir euch noch einen ganz besonderen Wander- Geheimtipp.

Wir freuen uns auf euch,

Martin und die vier Generationen der Familie Hinteregger

Wir helfen Euch gerne weiter

TELEFON

+43 4240 477