Winterurlaub zu Hause

Unser schönster Winter seit Jahren

Der heurige Winter ist wirklich sehr speziell und so machen wir, die Familie Hinteregger, Winterurlaub zu Hause!

In einem Winter ohne Pandemie haben wir meist sehr viel zu tun. Wir wollen unseren Gästen stets ein perfektes Wintererlebnis bieten. So haben wir für gewöhnlich nur wenig Zeit, ihn selbst zu genießen. Dieses Jahr ist alles anders: Zum ersten Mal stehen wir Covid-bedingt ohne Gäste da und dass in einem der wahrscheinlich schönsten Winter seit Jahren. Trotz Sorge auf Grund der Krise haben wir uns entschlossen, die geschenkte Zeit zu genießen. Man muss die Zeiten nehmen, wie sie sind. Jammern und nörgeln nutzt uns in dieser Situation am wenigsten. So machen wir das Beste daraus und lassen euch an unserem Winterurlaub zu Hause teilhaben.

Dieser tolle Winter mit viel Schnee und der wunderbaren Familienzeit ist die wertvollste Entschädigung, welche wir als junge Eltern kleiner Kinder während der Corona Krise bekommen.

Wir lieben die Spaziergänge durch die winterliche Landschaft St. Oswalds mit Josef und Hannah. Man könnte leicht im vielen Schnee versinken. Mit dem Schlitten macht der Spaziergang gleich viel mehr Spaß.

Unser Josef (2 1/2 Jahre) freut sich immer, wenn sein Onkel ihn mit dem Skidoo mitnimmt. Trotz Skibetrieb muss unsere Skihütte, der Brunnachhof, geschlossen bleiben. Matthias, der Hüttenwirt, sieht aber trotzdem oft nach dem Rechten. Trotz Lockdown gibt es immer genügend zu tun. Anschließend geht es mit dem Schlitten und Tante Julia ins Tal. Josef ist ein toller Co-Pilot, egal ob am Skidoo oder am Schlitten. Der viele Schnee bringt während des Winterurlaub zu Hause Spaß für Groß und Klein.

Matthias hat schon seit etwa 10 Jahren ein Splitboard. Ich (Martin) habe es noch nie getestet. Heuer war es endlich soweit und ich konnte meine erste Splitboard “Ski”Tour gehen. Ich genoss den leisen Anstieg auf die Brunnachhöhe. Es war an einem Montag vor den Weihnachtsferien und so war ich in dieser beliebten und angenehmen Anfängertour quasi alleine am Weg. Dass ich nebenbei auch meine liebsten Hobbys, das Filmen und Fotografieren ausleben konnte, war das Tüpfelchen auf dem i.

Das Skigebiet Bad Kleinkirchheim hat seit dem 24.12.2020 zum Teil geöffnet. Wir und viele weitere Einheimische nutzen die Gelegenheit und gehen regelmäßig Skifahren und Snowboarden. Die Abstände lassen sich sehr gut einhalten, auf den Pisten ist viel Platz und es herrschen die besten Verhältnisse, die man sich nur vorstellen kann. Heuer hat sich die Saisonkarte wirklich ausgezahlt.

An einigen Tagen fühlen wir uns wie damals, als wir mit jungen 15 Jahren zusammen mit unseren Freunden durch den Tiefschnee glitten.

Sepp und Ingrid sind begeisterte Wanderer. Sie konnten schon während des wetterbedingt traumhaften Herbstes etliche Bergtouren realisieren. In einem normalen Winter schaffen sie es auch recht selten hinaus. Heuer haben sie die Zeit genützt und sind regelmäßig mit den Schneeschuhen unterwegs. Die absolute Stille, frische Luft und die wundervoll verzauberte Winterlandschaft sind jedes Mal aufs Neue ein Genuss.

Vor allem während der Hauptsaison bleibt uns oft wenig Zeit, uns gemütlich hin zu setzen und gemeinsam zu essen. Die Arbeit geht in dieser Zeit natürlich vor und so sind wir normalerweise auch während dem Essen voll und ganz für unsere Gäste da. Dass wir es alle gemeinsam an einen Tisch schaffen ist während eines regulären Winters ausgeschlossen. Heuer ist auch das anders und wir sitzen häufig beisammen, essen in aller Ruhe und genießen eine gute Zeit. Am 2. Jänner haben wir im kleinsten Kreis den 85. Geburtstag unserer Uroma Maria gefeiert.

Trotz der vielen unfreiwilligen “Annehmlichkeiten” während unseres Winterurlaubes zu Hause, bleibt die Arbeit in und rund um unser Hotel sowie um unseren Biohof nicht aus. Neben der Schneeräumung am Hof werden natürlich tagtäglich unsere Tiere versorgt. Wie jeden Tag gehen wir Morgens und Abends in den Stall, füttern alle Tiere, melken die Kühe und schauen nach dem rechten. Ab und zu gehört auch das Enteisen abgefrorener Wasserleitungen dazu, da die Temperaturen schonmal unter -15°C wandern können. Die Jäger unserer Familie kümmern sich natürlich um das Wild in unserer Region. Besonders in harten Wintern wie diesem ist es von Nöten die Wildfütterungen aufzufüllen, da das Wild ansonsten nicht genügend Nahrung finden würde.

Auch ihr verdient endlich wieder euren lang ersehnten Urlaub! Den verbringt ihr direkt am Besten bei uns!

Wir freuen uns, euch nach dem Lockdown endlich wieder als Gäste bei uns begrüßen zu dürfen.

Wir freuen uns auf eure Anfragen! Bleibt bis dahin gesund und alles Gute!

Eure Familie Hinteregger

Wir helfen Euch gerne weiter

TELEFON

+43 4240 477